Deocreme selber machen mit Mineralerde

Deocreme MineralerdeSie können mithilfe von Mineralerde eine natürliche Deocreme selber machen. Schwitzen und Schweißgeruch belastet vor allem in den warmen Sommermonaten viele Menschen. Bereits nach kurzer körperlicher Betätigung entstehen oft auf dem T-Shirt oder dem Hemd unschöne Schweißflecken, die sich erbarmungslos den ganzen Tag halten. Dazu verströmen sie einen unangenehmen Geruch, der im Laufe der Zeit immer hartnäckiger wird. Herkömmliche Deos versagen hier häufig. Um solchen Problemen zu entgehen, können Sie mit Heilerde eine Deocreme selber machen, die Ihnen zuverlässig und ohne künstliche Zusatzstoffe Schutz gegen übermäßiges Schwitzen und unangenehme Gerüche bietet.

 

Warum eine Deocreme selber machen?

Herkömmliche Deos enthalten in der Regel eine Vielzahl an chemischen Inhaltsstoffen. Diese Chemikalien sollen die Schweißproduktion einschränken und Duftstoffe sollen zudem den Schweißgeruch überdecken. In der Praxis funktioniert das jedoch nur eingeschränkt. Hinzu kommt, dass viele der üblichen Inhaltsstoffe im Verdacht stehen, schädliche Auswirkungen auf Ihre Gesundheit zu haben. Dazu gehören Treibgase wie Butan, Isobutan oder Propan, welche für die Haut und die Atemwege schädlich sein können, ebenso wie eventuell krebserregende Stoffe wie Aluminiumsalze. Emulgatoren wie PEG und PEG-Derivate sollen die natürliche Schutzschicht der Haut durchlässiger machen, was zur Folge hat, dass sich schädliche Stoffe leichter im Körper ablagern können.
Eine selbstgemachte Deocreme mit Mineralerde hingegen enthält nur die Stoffe, welchen Sie vertrauen schenken.

 

Rezepte zum Deocreme selber machen

Die einfachste Variante beim Deocreme selber machen, erfordert wenig Aufwand. Vermischen Sie einfach Heilerde mit etwas Wasser, bis eine streichfähige Creme entsteht. Bestreichen Sie damit Ihre Achseln, lassen Sie die Paste einige Minuten einwirken und waschen Sie sie mit Wasser ab. Dies können Sie je nach Bedarf mehrmals täglich wiederholen.

Anstatt eine Deocreme selber zu machen, können Sie auch einfach Ihre Achseln waschen und auf die noch feuchte Haut etwas Heilerdepulver geben. Entweder, Sie belassen das Puder dort, oder waschen es ebenfalls nach einigen Minuten wieder ab.

Wenn Sie eine haltbare Deocreme selber machen wollen, empfehlen sich zusätzlich zur Heilerde auch noch weitere Zutaten. Als besonders hilfreich haben sich zum Beispiel Natron sowie Kokos-, Lavendel- oder Teebaumöl erwiesen. Alle diese Zutaten sollen eine antibakterielle Wirkung haben und sind deshalb bei der Reduzierung des Schweißgeruchs empfehlenswert. Möchten Sie eine etwas härtere Deocreme selber machen, empfiehlt sich die Beigabe von Bienenwachs oder Kakaobutter.
Dafür erwärmen Sie das Wachs oder die Butter, fügen Heilerde, Natron und das gewählte Öl hinzu und lassen es für etwa 30 Minuten im Kühlschrank aushärten Anschließend kann die Deocreme zum selber machen direkt von Ihnen verwendet werden.

 

Deocreme selber machen – Mit diesem Rezept kein Problem

Zutaten:
ca. 30 g Kokosöl
20 g Olivenöl
6 g Bienenwachs
10 g weiße Mineralerde
10 g Feenkristalle der Natronfee
20 Tropfen ätherisches Öl Limette
20 Tropfen ätherisches Öl Palmarosa

Anleitung:
Wachs und Kokosöl erhitzen und schmelzen und anschließend mit dem Olivenöl verrühren. Die Heilerde  und die Feenkristalle hinzufügen, bis eine cremige Masse entstanden ist. Geben Sie anschließend noch die ätherischen Öle hinzu und füllen Sie Ihre DIY-Deocreme in einem kleinen Schraubtiegel an. Im Kühlschrank sollte die selbstgemachte Deocreme nun für mindestens 30 Minuten aushärten. Fertig!1

 

1Gabriele Zimmermann: Heilerde für ein gesundes Leben, Herbig Verlag, 2010, S.130/131