Mineralerde gegen fettige Haare

Fettige Haare

Unter fettigen Haaren leiden viele Menschen. Dabei liegt es oft nicht an mangelnder Hygiene, warum Haare schnell fettig werden. Ganz im Gegenteil: Je öfter man die Haare mit herkömmlichen Shampoos wäscht, umso mehr neigen sie dazu, schnell nachzufetten.

Das liegt am sogenannten Sebum, dem Talg, den unsere Talgdrüsen auf dem Kopf produzieren. Dieses soll unsere Haare auf natürliche Weise pflegen. Waschen Sie die Haare täglich mit herkömmlichem Shampoo, wird der pflegende Talg abgespült und die Talgdrüsen dazu angeregt Neuen zu produzieren. Dies wiederum lässt die Haare schnell fettig aussehen und das Bedürfnis, die Haare erneut zu waschen, steigt. Darüber hinaus trocknet herkömmliches Shampoo die Kopfhaut aus, was die Talgdrüsen weiter dazu anregt mehr Sebum zu produzieren. Damit gelangt man einfach ich einen Teufelskreis der nicht ganz einfach zu durchbrechen ist.

Da die Haare weniger zu waschen – besonders zu Beginn der natürlichen Haarwäsche – sehr schwer ist, eignet sich Mineralerde sowohl als kurz- sowie langfristige Lösung bei fettigen Haaren. Denn Mineralerde regt die Haut nicht zur Talgproduktion an, was langfristig dazu führen kann, fettige Haare weniger oft waschen zu müssen.

 

Wie reinigt Mineralerde fettige Haare?

Mineralerde ist in der Lage Schmutzpartikel und auch Talg aufzusaugen und zu binden. Diese Fähigkeit nennt man Sorptionsfähigkeit. Dabei reinigt die Mineralerde zwar effektiv fettige Kopfhaut und Haare, jedoch wirkt sie – anders als herkömmliche Shampoos – nicht austrocknend, weshalb die Talgproduktion weniger stark angeregt wird. Tonerde gibt während der Reinigung sogar Mineralien an die Haut ab, weshalb diese auf natürliche Weise gepflegt wird. Aus diesem Grund ist Mineralerde nicht nur ein effektives Reinigungs-, sondern auch ein natürliches Pflegemittel.

 

Rote Mineralerde für fettiges Haar

Rote Mineralerde erhält ihre Farbe durch einen hohen Anteil an Eisenoxid. Deshalb wird die Verwendung von roter Mineralerde vor allem für unreine Haut und leicht fettendes Haar empfohlen. Die Poren werden geöffnet, gereinigt und überschüssiges Fett gebunden.

 

Shampoo für fettige Haare

Mineralerde bietet sich als Hausmittel gegen fettige Haare an. Vor allem als Shampoo verwendet, kann Mineralerde durch die chemie- und Tensid freie Reinigung dazu beitragen, dass die Haare nicht mehr so schnell nachfetten.

Für ein Shampoo gegen mit Mineralerde benötigt man ca. 2 EL Mineralerde und ca. 2-3 EL Wasser. Ja nach Haarlänge sollte die Menge angepasst werden. Da Mineralerde durch ihre Sorptionsfähigkeit auch Partikel von Plastik- oder Metallschalen aufnehmen kann, sollte man auf Glas oder Porzellan zurückgreifen. Dasselbe gilt bei Löffeln oder auch bei anderen Dingen, die mit der Mineralerde in Berührung kommen.

Mischen Sie alle Zutaten zu einer glatten Masse und geben Sie diese auf die Kopfhaut und die Haare. Massieren Sie Ihre Kopfhaut wie gewohnt bei der Haarwäsche und spülen Sie die Mineralerde-Paste anschließend gut aus.

Nachdem die fettigen Haare mit Mineralerde gewaschen wurden, kann man noch eine saure Rinse machen, um die Schuppenschicht der Haare wieder zu schließen. Für diese Rinse einfach 1TL Apfelessig mit ca. einem Liter lauwarmem oder auch kaltem Wasser mischen und damit die Haare nochmals ausspülen.

 

Erfahren Sie hier wie sich die unterschiedlichen Mineralerden in ihren Farben unterscheiden.