Montmorillonit – Was ist das?

Montmorillonit ist ein Tonerde-Silikat, also eine Art Salz, das in vielen Mineralerden enthalten ist. Der Name entstand durch die Gemeinde Montmorillon, in welcher das Silikat zum ersten Mal entdeckt wurde. Das Besondere an Montmorillonit ist seine gitterförmige Struktur. Dieser kristalline Aufbau ist in der Lage, enorm viel Wasser und weitere Substanzen in sich aufzunehmen. Daher weisen sich Mineralerden mit einem hohen Gehalt an Montmorillonit vor allem dadurch aus, dass sie über hohe Sorptionskräfte verfügen. Es gibt beispielsweise eine grüne Montmorillo-Erde (Terre de Carpentras), die nicht verwechselt werden sollte mit unserer „klassischen“ grünen Mineralerde. Die Eigenschaften dieser beiden Mineralerden sind unterschiedlich, wenngleich sie beide auf die Haut und den Körper eine positive Wirkung haben können.
Montmorillonit wird vor allem in der Naturkosmetik-Branche uns zur Herstellung hochwertiger Nahrungsergänzungsmittel genutzt.

 

Woher kommt Montmorillonit?

Es gibt auf der Erde zahlreiche Fund- und Abbaugebiete für Montmorillonit. Dazu gehören Frankreich, Deutschland, Österreich und die Schweiz sowie viele andere Länder, wie etwa Indien, Indonesien, Spanien, die Slowakei, Russland, Mosambik, die Ukraine, Italien oder die USA. Insgesamt gibt es weltweit etwa 1100 Fundorte. Das Silikat entsteht durch hydrothermale Vorgänge, welche in Vulkangestein ablaufen. Die uns bekannte Lavaerde enthält einen großen Anteil des Silikats, ebenso die Mineralerde Bentonit. Häufig werden diese beiden Begriffe auch synonym zum Montmorillonit verwendet. Neben grüner Mineralerde, ist besonders auch rote Mineralerde mit diesem Silikat für kosmetische Anwendungen beliebt.

 Bentonit Kaolin Montmorillonit

Was bewirkt Montmorillonit?

Durch die äußerst hohe Sorptionsfähigkeit ist Montmorillonit in der Lage, große Mengen an Schadstoffen aus dem Körper zu ziehen. Auf der Haut aufgetragen, unterstützt sie die Haut also aktiv bei tiefgehenden Reinigungsprozessen. Gleichzeitig werden Mineralien, welche in Montmorillonit enthalten sind, an den Körper abgegeben. Verwendet wird das Silikat unter anderem für Gesichtsmasken (vor allem bei fettiger Haut oder Mischhaut), als Waschpaste und als Mittel zur Haarreinigung – ebenfalls bei fettigem Haar – genutzt. Auf der Haut hat Montmorillonit einen reinigen, abschwellenden, beruhigenden und remineralisierenden Effekt. Der Teint wird heller, frischer und strahlender, die Haut wird porentief gereinigt und wird wunderbar weich. Haut, welche regelmäßige mit Mineralerde gepflegt wird, erscheint jugendlich und belebt.