Gesichtswasser selber machen mit Mineralerde

Nicht nur Masken, Kompressen oder Auflagen können Sie mit Mineralerde selber machen, sondern auch ein reinigendes, pflegendes Gesichtswasser. Für die Tiefenreinigung und intensive Pflege empfehlen sich in der Regel eher Masken mit Heilerde, doch nicht immer hat man Zeit, eine solche Maske anzuwenden. Für die tägliche Reinigung und Vitalisierung der Haut können Sie daher ganz einfach ein Gesichtswasser mit Heilerde selber machen.
Mineralerde ist für jeden Hauttyp geeignet und versorgt die Haut mit vielen wertvollen Mineralien und Spurenelementen. Durch die Anwendung der Erde öffnen sich die Poren, Talg, Fett und Schmutz werden entfernt und die Haut wird in ihrem natürlichen Regenerationsprozess sanft unterstützt. Gleichzeitig wird das Säure-Basen-Milieu der Haut positiv beeinflusst, wodurch das Bakterienwachstum reduziert wird.

 Mineralerde Gesichtsreinigung Gesichtswasser

Wie kann man mit Heilerde ein Gesichtswasser selber machen?

Die einfachste Form des DIY-Gesichtswassers besteht einzig aus Wasser und Heilerde. Am besten nutzen Sie abgekochtes Wasser, möglich ist aber auch Wasser direkt aus der Leitung. Verrühren Sie die Heilerde in der Flüssigkeit so lange, bis sie sich ganz aufgelöst hat. Da sich ein Teil der Erde am Gefäßboden absetzen kann, ist es ratsam, das Gesichtswasser vor jedem Gebraucht leicht zu schütteln, bzw. erneut aufzurühren. Idealerweise nutzen Sie zur Aufbewahrung ein dunkles, gut verschließbares Fläschchen. Achten Sie bei der Lagerung darauf, dass das Gesichtswasser zum selber machen nicht neben Parfüm, Badreiniger oder anderen Produkten steht, welche einen starken Geruch haben oder Chemikalien enthalten, da Heilerde über eine hohe Sorptionsfähigkeit verfügt und solche Stoffe aus der Umwelt leicht aufnehmen kann. Es ist ratsam, das Gesichtswasser alle paar Tage neu anzumischen.  
Die Anwendung des Mineralerde-Gesichtswassers zum selber machen kann täglich geschehen. Am besten nutzen Sie das Wasser nach der gründlichen Reinigung Ihres Gesichts. Geben Sie etwas von der Mischung auf Ihre (gewaschenen) Hände oder auf ein Wattepad, verteilen bzw. tupfen das Mineralerde-Wasser in Ihr Gesicht und belassen Sie es dort. Sparen Sie dabei Augen- und Mundpartie aus. Damit die pflegende Wirkung sich optimal entfalten kann, müssen Sie das Gesichtswasser nach dem Antrocknen nicht unbedingt abwaschen. Sollten Sie bei der Wahl der Mineralerde für Ihr DIY-Gesichtswasser zu farbiger Mineralerde greifen, kann dies jedoch zu einer leichten Färbung Ihrer Gesichtshaut führen. In diesem Falle sollten Sie das angetrocknete Heilerde-Wasser mit einem  lauwarmem Waschlappen wieder von Ihrer Gesichtshaut nehmen.

 

Zutaten für ein pflegendes Gesichtswasser mit Heilerde

Neben Mineralerde können Sie auch zusätzlich andere Zutaten benutzen, wenn Sie ein Gesichtswasser selber machen wollen. Für gereizte, irritierte Haut empfehlen sich zum Beispiel beruhigende Kräuter wie Ringelblumentee, Kamillentee oder Aloe Vera. Eine heilende, wohltuende Wirkung hat auch Rosenwasser. Bei unreiner, fettiger Haut können Sie die Mineralerde auch mit einigen Tropfen ätherischem Öl versehen, wie etwa Rosmarinöl, Lavendelöl oder Teebaumöl. Je nach Größe des Fläschchens sollten Sie jedoch nur wenige Tropfen des ätherischen Öls verwenden, da es sonst zu einer Irritation sensibler Hautstellen führen kann. Informieren Sie sich am besten, welche Kräuter, Öle oder anderen Zutaten Ihrem individuellen Hauttyp gut tun, bevor Sie Ihr Gesichtswasser selber machen.